Sie sind hier: Start ->Wir fragen nach! ->Antworten ->H. Haemisch - Die Grünen, BV

Harald Haemisch - Bündnis 90 / Die Grünen (Bezirksvertretung Dornberg)

Harald Haemisch antwortete am 24.10.2016 so:

Liebe Steuerkreismitglieder,

die Grünen in Dornberg stehen der Stadtbahnverlängerung ebenso kritisch gegenüber wie Sie/Ihr. Bevor Fakten geschaffen werden, muss eine Gesamtplanung mit den langfristigen Zielen für Babenhausen vorliegen.

Zu den Fragen:

1. Der anstehende Beschluss dient nur der Trassenfestlegung und ist für sich betrachtet eine Verbesserung der bisherigen Variante. Trotzdem werde ich dagegen stimmen, weil jede neue Abstimmung die Frage, ob die Verlängerung gebaut werden soll, stärkt.

2. Der Beschluss, den Campus Nord mit der Stadtbahn zu erschließen um KFZ-Verkehr zu reduzieren, ist richtig aber durch die Haltestelle Wellensiek bereits erreicht. Weitere relevante Einsparungen sind durch die Verlängerung in der jetzigen Situation nicht zu erreichen.

3. Der Radverkehrsanteil kann sich nur durch erhebliche, weiträumige Verbesserung der Rad(schnell)wege erhöhen.

4. Ja, die Planung sollte auf Wirkung unter Berücksichtigung der (noch festzulegenden) Ziele geprüft werden.

5. Die Kosten der jetzigen Maßnahme stehen in keinem akzeptablen Verhältnis zum Nutzen.

6.+ 7. Das ist meine Idee.

8. Bei der Bürgerbeteiligung zum Ausbau der Voltmannstr. habe ich mich für Radwege ausgesprochen. Leider haben sich die Anwohner (wegen der Anliegerbeiträge und teilweise notwendigem Grunderwerb) für Fahrradschutzstreifen ausgesprochen. Auf der Schloßhofstr. sollte der Platz ausreichen. Für einen Radschnellweg würde ich allerdings eine Trasse abseits der Hauptstraßen bevorzugen.

9. Nein. Um die Stadtbahn in beide Richtungen aus zulasten hätten die Einrichtungen im Osten, an dem damals geplanten anderen Ast der Linie 4 bzw. 5 gebaut werden sollen. Alternativ auf dem Gelände des jetzigen Campus Handwerk.

10. Das gibt der Bebauungsplan nicht her. Die Voraussetzung für die Inbetriebnahme weiterer Gebäude ist die Stadtbahn bis zur Schloßhofstr.

11-13. Für mich gibt es keinen Grund für die jetzige Planung. Erst die Anbindung an die Linie 3 und Erschließung weiterer Wohngebiete ist sinnvoll. Dazu muss aber die gesamte mögliche Entwicklung in Babenhausen berücksichtigt werden.

14. Die Aufgabe der Bushaltestellen in der Dürerstr. ist laut moBiel nicht vorgesehen. Die Hainteichsiedlung und der Bereich Brodhagen müssen weiterhin bedient werden. Allenfalls wird es Änderungen in der Linienführung geben. So wird die Linie 31 zukünftig über den Campus Nord fahren und die oberen beiden Bushaltestellen an der Voltmannstr. werden vermutlich entfallen.

15-18. Die Versorgung des jetzigen Campus Nord ist durch die Haltestelle Wellensiek ausreichend. Neue Forschungseinrichtungen hätten vermutlich keine relevante Anzahl von Stadtbahnnutzern. Die angedachte Erweiterung der FH mit 3000 zusätzlichen Studenten, wäre von der Linie 4 sowieso nur schwer zu bewältigen. Hier würde eine zusätzliche Anbindung an die Linie 3, evtl. nur in den Stoßzeiten und/oder einspurig, die notwendigen Kapazitäten bringen. Die Leistungsfähigkeit der Buslinie 31 wäre ebenfalls zu prüfen. Eine Verlängerung der Linie 4 um nur ein oder zwei Haltestellen macht für mich jedenfalls keinen Sinn.

Erfolg bei Ihren/Euren Bemühungen

wünscht

Harald Haemisch