STOPPT DEN
FLÄCHENFRAß!

WIR FORDERN DEN SCHUTZ DES LANDSCHAFTS- UND ERHOLUNGSRAUMES DORNBERG - BABENHAUSEN

Was können Sie tun, um unser Anliegen zu unterstützen?

Helfen Sie uns ganz praktisch -  im Aktivkreis

Sie können natürlich gerne bei uns aktiv mitarbeiten.
Aber auch wenn Sie sich nicht regelmäßig engagieren können oder wollen: da auch wir diese Arbeit neben unseren Erwerbsberufen und Familie machen, können wir immer wieder manche sporadische, konkrete Hilfe gebrauchen.
Wir können Sie über einen E-Mail-Verteiler über anstehende Aktionen und Termine informieren. Dieser Verteiler ist nur für Aktive gedacht - zur reinen Information tragen Sie sich bitte für die Rundmail ein.

Melden Sie sich hier für unseren Kreis der Aktiven an:

Informieren Sie sich weiter und informieren Sie andere

  • Abonnieren Sie unsere Rundmail. Wir möchten, dass die breite Öffentlichkeit informiert wird.
  • Sprechen Sie andere Bielefelder an: Verwandte, Freunde, Kollegen, Nachbarn: sorgen Sie mit dafür, dass ganz Bielefeld über das Thema erfährt.
  • Verteilen Sie unser Informationsmaterial bei Schulfesten, im Sportverein, beim Einkaufen.
 

Werden Sie politisch tätig

Schreiben, oder noch besser: sprechen Sie alle Politiker an, derer Sie habhaft werden, egal welcher Partei, z.B. in Ihrer Bezirksvertretung - auch wenn es nicht die Dornberger oder Schildescher BV ist, denn das Thema hat Folgen für die ganze Stadt. Zentral sind vor allem die Politiker des Stadtentwicklungsausschusses und des Rates.


 

Aktuell

Präsentation der Bürgerinfo vom 20.11.

 
Jetzt wird es ernst:

DIe Entscheidung zur Linie 4 fällt in den politischen Gremien:


am 30.11.2017 in der BV Dornberg
am 5.12.2017 im Stadtentwicklungsausschuss
am 14.12.2017 im Stadtrat


DIe Einwendungen wurden, wie zu erwarten war, alle abgelehnt - mit zum Teil mindestens tendenziösen Interpretationen der Gutachten im Sinne der politisch gewollten Sicht
(Nur ein Beispiel: es wird angeführt, die Potenzialanalyse von moBiel hätte die Erweiterung der Linie 4 empfohlen. Das ist zwar nicht unwahr, aber gleichzeitig ist diese Variante nie vergleichbar untersucht worden und alle Zahlen des Gutachtens sprechen gegen eine Empfehlung!. Auch weitere Darstellungen zur angeblich besseren Wirtschaftlichkeit der Linie 4 gegenüber Bussystemen sind für den Fall der Linie 4 mindestens tendenziös.
Wir laden jeden Politiker, der sich vor der Abstimmung auch über eine kritische Sicht der Verwaltungsvorlage informieren will, ein, uns zu kontaktieren.

Die Ablehnungen sind hier nachzulesen.
 
Medizinfakultät für Bielefeld auf dem Stammgelände der Universität

"Bielefeld-natürlich!" begrüßt die Initiative der neuen Landesregierung zum Aufbau einer Medizinfakultät als wichtiges Zukunftssignal für OWL, als Stärkung des Hochschulstandortes Bielefeld und als Gewinn für die Stadt Bielefeld.

Wir begrüßen, dass bei der Standortfrage offenbar die Stammfläche der Universität (Bebauung der Parkhausflächen) und keine neue Landschaft im Außenbereich ins Visier genommen wird (NW vom 15./16.7.).
Die Universität hat offenbar die Vorteile dieser Nahflächen erkannt. Wir fordern nun das Land NRW auf, die Universität hierbei zu unterstützen und erwarten von der Stadt Bielefeld, endlich die Linie 4-Verlängerung zu beerdigen. Spätestens jetzt sollte jedem Lokalpolitiker klar werden, dass die Lange Lage für Erweiterungen nicht in Frage kommt und die Stadtbahn nicht gebraucht wird! Schnelles Baurecht für Erweiterungen erhält man gerade nicht auf der Langen Lage!
Zum Nachlesen
Ortsteilentwicklungskonzept,
das mit den Bürgerinnen und Bürgern am 8.6.2017 in der Grundschule Babenhausen diskutiert wurde
 
Unsinn "Verlängerung Linie 4"
Wegezeiten für Pendler zum Campus Nord und Anwohner des Dürerviertels: Linie 4 vs. Buslinie 25/26 vs. Radfahren -
Ergebnis: Kein Zeitvorteil für die Stadtbahn! Mit dem Fahrrad ist man selbst bei nicht optimierten Bedingungen am schnellsten.