STOPPT DEN
FLÄCHENFRAß!

WIR FORDERN DEN SCHUTZ DES LANDSCHAFTS- UND ERHOLUNGSRAUMES DORNBERG - BABENHAUSEN



Interaktive Karte der Beanspruchung von Flächen in Bielefeld im neuen Regionalplan

Wir zeigen eine Übersicht über die für die nächsten 15 Jahre im Regionalplan 2020 beantragte Flächenbeanspruchung durch die Stadt Bielefeld. Fahren Sie über eine Fläche oder klicken Sie sie an, um mehr Informationen zu erhalten: Wir haben Ihnen z. B. die klima- und naturschutzbezogenen Bewertungen von Fachpersonen (s. u.)  herausgesucht und verlinken zum Nachlesen auf den Regionalplanentwurf 2020 der Bezirksregierung Detmold (je nach Browsereinstellung gelangen Sie gleich an die richtige Stelle des 327-Seiten-Dokumentes).

Die Summe aller Flächen beträgt 1.363 ha (1.909 Fußballfelder)! Dazu kommen noch mehr als 100 ha. der unter "Ergänzung" genannten Flächen.

Unter dem Eindruck der Klimabedrohung, des Boden- und Naturschutzes und hinsichtlich der Bedeutung der Flächen für die Lebensbedingungen der Menschen in der Stadt halten wir die Planung für unverantwortlich. Wir regen daher an, dass Sie als Privatperson oder Institution Einwendungen zu den Einzelflächen an die Bezirksregierung formulieren.

Diese Karte wurde seit dem 15.2.2021 von 15498 Personen geklickt und wir haben von 726 über die Karte verfassten Einwendungen Kopien erhalten. Das ist großartig! Vielen Dank an Sie alle!

Und noch einen großen Dank: Die inhaltliche Basis der Darstellung wurde in mühevoller monatelanger Kleinarbeit von einer engagierten Arbeitsgruppe der Natur- und Umweltverbände Bielefelds (BUND, NABU, Naturwiss. Verein / LNU und Pro-Grün) erarbeitet und in den politischen Prozess eingebracht. Bitte informieren Sie sich auch auf den jeweiligen Homepages über die Aktivitäten der Verbände. Auf diesen Seiten des BUND z. B. finden Sie auch noch weitergehende Informationen darüber, wie das Einwendungsverfahren funktioniert.


Ergänzung:
Diese Karte bezieht sich nur auf alle Flächen, die die Stadt an die Bezirksregierung gemeldet hatte (das o.g. PDF-Dokument, das bei Klick auf eine Fläche geöffnet wird). In der Beschlussvorlage des Bauamtes vom 4.2.2021 für die Ratssitzung am 18.3.2021 aber stehen noch weitere Flächen mit über 100 ha , die die Stadt zusätzlich gemeldet hat (in Brackwede, Dornberg, Jöllenbeck, Heepen, Schildesche und Senne).
Diese konnten wir noch nicht in der Karte verzeichnen. Bis wir das nachholen können, muss, wer sich informieren möchte, welche Flächen das sind, selbst die Verwaltungsvorlage durchsehen. Als Erschwernis hat das Bauamt dabei die Flächen leider anders benannt, als sie im Regionalplanentwurf bezeichnet werden.

Belzweg ASB002 - 4.2 ha Wordstraße ASB003 - 11.9 ha Im Langen Siek, Deliusstraße ASB005 - 7.5 ha Heidsieker Heide, Jöllenbecker Straße ASB006 - 19 ha Beckendorfstraße ASB007 - 2.3 ha Telgenbrink ASB009 - 6 ha Am Himmelreich ASB010 - 5 ha Im Bergsiek - Mondsteinweg ASB012 - 7.5 ha Meyer zur Müdehorst, Köckersfeld, Theeser Heide ASB014 - 13.9 ha Heidbrede, Blackenfeld Süd ASB018 - 18.9 ha Heidbrede, Blackenfeld Nord ASB019 - 12.9 ha Berkensiek (Blackenfeld Ost) ASB020 - 7.8 ha Engersche Straße - Grömitzer Straße ASB021 - 12.5 ha Engersche Straße - Braker Straße ASB022 - 5.9 ha Glückstädter Straße ASB023 - 7.7 ha Herforder Straße, westlich der Hausnummer 654 ASB026 - 2.8 ha Buschbachtal (Stadtbahn Milse) ASB028 - 29.1 ha Wissmannsfeld - Am Franzhof ASB032 - 28.1 ha Vinner Straße, südl. Vogelbach ASB035 - 7.2 ha Am Niederbruch - Niedermeyers Feld ASB039 - 24.6 ha Kusenweg ASB040 - 13.9 ha Hillegosser Straße - Ostring ASB043 - 12.3 ha Kurze Brede, Frordisser Str. ASB046 - 11.6 ha Kampbrede, östlich Pyrmonter Str., nördlich Bahnhof Ubedissen ASB047 - 8.2 ha Bollstraße ASB050 - 3.6 ha Dalbke ASB054 - 13.8 ha Östliche Verler Straße - nördlicher Strothbach ASB059 - 19.9 ha Wilhelmsdorfer Straße - Schlepperweg ASB060 - 35.2 ha An der Windflöte - Postheide ASB061 - 60.5 ha Friedrichsdorfer Straße /Vendreenstraße ASB064 - 44.4 ha Ummelner Straße - Kasseler Straße - Bahnlinie ASB076 - 18.2 ha Kupferheide ASB081 - 16.4 ha Eisenstraße ASB082 - 23.9 ha Auf dem Esch - Johannisbach ASB088 - 13.8 ha Hasbachtal - Hollensiek ASB090 - 11.2 ha Schröttinghauser Straße - östlicher Thomashof ASB091 - 9.4 ha Sundermann ASB094 - 51 ha Nördlicher Teutoburger Wald am ZIF - Werther Straße ASB095 - 17.9 ha Am Poggenpohl ASB096 - 77.3 ha Babenhauser Straße - Stenner Straße ASB097 - 3 ha Westerfeldstraße - Bultkamp - Grünzug am Schloßhofbach ASB099 - 12.6 ha Friedrich-Hagemann-Straße - Baderbach (Arminia Trainingsgelände) ASB112 - 18.2 ha nördlich. Potsdamer Str. 160 - Stieghorster Bach ASB121 - 4.8 ha Fürfeld (bebaut) ASB123 - 3.3 ha Am Pfarracker, südlicher Viadukt ASB124 - 4 ha Am Siebrassenhof - Königsbreede - Jagdweg ASB125 - 16.6 ha Grünzug Gadderbaum - Bohnenbach - Japanischer Garten ASB126 - 18.9 ha Grünzug Stieghorst ASB127 - 6.5 ha Grünzug Weserlutter ASB129 - 36.9 ha Grünzug Schüco-Arena (Werther Straße bis Meierteich) ASB130 - 48.5 ha Grünzug Universität - Bültmannhof - Westerfeldstraße ASB131 - 85.5 ha südl. Tonabgrabung Bargholzstraße BSAB01 - 17.2 ha Untersee GEW01 - 48.4 ha Telgenbrink - Eickelnbreede GIB016 - 15.5 ha Milser Straße - Ostwestfalenstraße - A2 GIB031 - 78 ha Ostring - Salzufler Straße GIB038 - 42.9 ha Nördlicher Kornkamp - Dingerdisser Straße GIB044 - 10.2 ha Bollstraße - Am Bollholz - Lagesche Straße GIB049 - 15.6 ha Am Klosterteich - Krackser Straße GIB056 - 17.6 ha Krackser Straße 12d-14a GIB057 - 7.2 ha Buschkampstraße - Östliche Niederheide GIB058 - 5.5 ha A33-Abfahrt Senne Süd, Oerkamp, Scherpelsweg, Mönkeweg GIB062 - 84.7 ha Bokelstr. - Ummelner Straße GIB073 - 50.5 ha Senner Straße - Nordfeldweg GIB122 - 10.5 ha Pödinghauser Straße - Südstraße (HF) GIB128 - 3.1 ha Fürfeld – bereits im Bau Leiblstraße - bereits im Bau Grünewaldstraße - bereits im Bau Hollensiek - bebaut Neulandstraße - bebaut


Hoch wertvolle Fläche, starke Umweltauswirkungen. Unbedingt aus dem Regionalplan zu streichen!
Erhebliche Auswirkungen
Bereits im Bau
(Grauer Rand) Industriegebiete

Download als hochauflösendes Bild (10 MB)

Quellen: Die Grundkarte ist erstellt worden mithilfe https://stadtplan.bielefeld.de dort bereitgestelt unter der Lizenz Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0).
Weitere Daten stammen von © OpenStreetMap (ODbL).
Die Flächen wurden manuell von Mitgliedern der Bürgerinitiative Bielefeld natürlich erfasst, die Texte stammen von Umweltverbänden. Urheberrechte vorbehalten.

Aktuell

Interaktive Karte zum Regionalplan
Interaktive Karte
Unsere interaktive Karte zu allen einzelnen im neuen Regionalplan zur künftigen Bebauung beantragten Flächen Bielefelds. Auf der Basis von Fachinformationen von Expert:innen des Klima- und Naturschutzes.

Aktuelle Reaktionen von Politiker:innen im Pressearchiv.
Die Verwaltungsvorlage zur Stadtratssitzung am 18.3.2021, der sich gegen einige Flächen ausgesprochen hat.

Die Einwendungsfrist bei der Bezirksregierung ist abgelaufen. Wir haben von knapp 700 Einwendungen, die über diese Seite erstellt wurden, Kopien erhalten und danken Ihnen für Ihr Engagement!
Bericht aus der Lokalzeit vom 30.1.2021
 

Ältere Beiträge



Veranstaltungen zur Kommunalwahl

10.8.2020
Bielefeld-natürlich hat in einer coronabedingt nichtöffentlichen Veranstaltung Vertreter der Ratsparteien angesichts der Kommunalwahl zum Thema "Bebauung in Dornberg/Babenhausen nach dem OEK und Klimaanpassung", sowie "Flächenverbrauch" und "Verkehr" befragt. Es kamen: SPD, Die Grünen, CDU, Die Linke, Bürgernähe/Piraten, LiB und UBF, z.T. die Spitzenkandidaten der Parteien. DIe FDP und BfB haben nicht reagiert. Hier gibt's den Videofilm.

Eine zweite Videoaufzeichnung haben wir für die Veranstaltung von pro-grün e.V. am 14.8.2020 angefertigt. Das Thema war Flächenverbrauch, Wohnen und Landwirtschaft. Anwesend waren bis auf zwei neue Personen dieselben Vertreter derselben Parteien. Die Veröffentlichung erfolgte hier: pro-grün.
 
9.9.2019
Stadtbahn über das Feld nach Ortsteilentwicklungskonzept wird zu Abriss von neu gebauter Haltestelle , von Gleisen, anderen Bauten und evtl. Teilen der Dürerstraße samt Kreisverkehr führen
Die Verwirklichung der Weiterführung der Stadtbahn über den Poggenpohl (OEK, S.37) bedeutet, dass die neu zu bauende Endhaltestelle Dürerstraße (die dazu dienen soll, dass die Linie 4 irgendwann durch die Dürerstraße geführt wird), ca. 100m Gleis, eine Lärmschutzwand, sowie Infrastrukturbauten (z. B. der Aufenthaltsraum), d.h. alles Neubauten, mit dem Weiterbau über das Feld wieder abgerissen und 100m vorher wieder aufgebaut werden müssen. Dasselbe gilt möglicherweise für einen Teilabriss der dann neuen, an die Haltestelle anhängenden Dürerstraße samt Kreisverkehr.
Das ist für uns (und bestimmt auch für den Bund der Steuerzahler/innen) zum einen eine weitere Verschwendung von Millionen EUR Steuermitteln. Zudem fragen wir die Politik, was das für den Gestaltungsplan des Bebauungsplans Grünewaldstraße bedeutet, z. B. hinsichtlich der Lärmbelastung des künftigen Wohngebietes und hinsichtlich der Wegeachse, für die extra der gut erhaltende ortsbildprägende Kotten abgerissen werden soll.
2.5.2019
Das überarbeitete Ortsteilentwicklungskonzept

Hier weitere Informationen seitens der Stadt. Vor allem die konkrete Planungsskizze ist erschreckend-interessant. Alle unsere warnenden Überlegungen zum Thema Verkehr werden drei Jahre später bestätigt. Konkret bedeutet es: auf dem Wäldchen am Poggenpohl/Röteweg und den Feldern herum ist eine bis zu fünfgeschossige(!) Bebauung vorgesehen. Insgesamt muss zunächst von 20.000 zusätzlichen Kfz-Bewegungen ausgegangen werden (die hoffnungsvoll schöngerechnet werden) - mehrere Tausend davon betreffen die Schloßhofstraße.
 
8.6.2017
Ortsteilentwicklungskonzept, in der Version, wie sie heute mit den Bürgerinnen und Bürgern in der Grundschule Babenhausen diskutiert wurde